Was bedeutet das BRSG für Deine betriebliche Altersvorsorge?

Zum 01.01.2018 wird die betriebliche Altersvorsorge durch das Betriebsrentenstärkungsgesetz (BRSG) ergänzt. Was ändert sich durch das BRSG? Was bedeutet das für Deine bestehende betriebliche Altersvorsorge? Was bedeutet das für neue Verträge? Die Antworten klären wir in diesem Beitrag.

Steuerliche Förderung wird erhöht

Bisher konntest Du maximal 404 Euro monatlich steuerlich ansetzen (Stand: 2017). Ab dem 01.01.2018 wird der Betrag auf 520 Euro erhöht.

alt neu (ab 01.01.2018)
Sozial­versicherungs- und steuerbefreit 254 € 260 €
zusätzlich von der Steuer befreit 150 € 260 €
Höchst­beitrag gesamt 404 € 520 €

Ab dem 1.01.2018 kannst Du zusätzlich 116 Euro (520 Euro – 404 Euro = 116 Euro) steuerbefreit in Deine betriebliche Altersvorsorge investieren.

Soll ich meinen Beitrag erhöhen?

Die Frage kann ich nur individuell beantworten. Grundsätzlich kann man sagen: Je höher Dein Einkommen ist, desto höher ist Deine Steuerlast. Je höher deine Steuerlast ist, desto mehr sparst Du Steuern. Dein Beitrag fällt dann entsprechend niedrig aus. Für genaue Zahlen nimm einfach Kontakt zu mir auf. Ich schicke dir eine Berechnung deiner staatlichen Förderung.

  • Beispiel: Wenn Du den Höchststeuersatz zahlst, dann leistest Du für 520,-€ Beitrag in eine betriebliche Altersversorgung nur etwa 290,-€ monatlich von Deinem Nettoeinkommen.

Arbeitgeber müssen Zuschuss zahlen

Spart ein Arbeitgeber durch eine Entgeltumwandlung Sozialversicherungsbeiträge, so muss er künftig einen Zuschuss in Höhe von 15 % des umgewandelten Entgelts leisten. Die Zuschusspflicht gilt für neue Zusagen ab dem 01.01.2019 und für bereits erteilte Zusagen (Altverträge) ab dem 01.01.2022.

Zuschuss­pflicht ab dem …
bisher bisher keine Zuschusspflicht
für neue Zusagen 01.01.2019
für bereits bestehende Zusagen 01.01.2022

Hinweis

Hinweis: Die dargestellten Informationen sind stark verkürzt. Ich habe bewusst auf viele Fachbegriffe und detaillierte Informationen verzichtet, um ausgewählte Änderungen des BRSG einfach und verständlich zu beschreiben.

Dieser Beitrag ist also nicht geeignet, um eine Entscheidung zur betrieblichen Altersvorsorge zu treffen. Dafür ist Deine individuelle Situation maßgeblich.

Bei Fragen zum Thema oder einer individuellen Einschätzung, nimm einfach kurz Kontakt auf.